Ans andere Ende der Welt ..

.. wenn wir mal loskommen
 

Letztes Feedback

Meta





 

Auf zur Nordinsel

Morgens in der 4 Mann Cottage mit 3 Personen gefrühstückt, Jürgen war ja ca. 1 Stunde Autofahrt entfernt.. Dann in Ruhe gestartet. Weg nach Jürgen auf Anhieb gefunden. Er hatte bei den anderen Praktikanten der Farm gut geschlafen. Dann nach kurzem Aufenthalt weiter Richtung Picton zur Fähre. In Picton angekommen, zuerst mal die Fähre finden. Nach einem Fehlversuch dann die richtige Stelle gefunden. Beim nachfragen dann aber die Überraschung, die Uhrzeit auf unserer Buchungsbestätigung war falsch. Anstelle 13:45 Uhr wie angegeben war die Abfahrt entweder 13:10 oder erst später. Wir selbst waren ja schon da, aber John und Ludger fehlten ja noch. Leider nicht erreichbar. Kurz vor Abfahrt der Fähre dann doch ein Lebenszeichen von den beiden.. Haben die Fähre also dann doch noch so gerade eben geschafft (nachdem alle regulär eingecheckten Autos, LKW's, und Container schon drauf waren). Dann als drittletztes Auto dann passend ohne Wartezeit draufgefahren.
Auf der Fähre super Wetter. Konnten schön auf Sonnendeck sitzen und die die 4 Stunden Überfahren zur Nordinsel genießen.
Nach Ankunft in Wellington direkt ins Hotel. Im Hotelaufzug alle 4 eingestiegen und aufs Losfahren gewartet, ohne dass sich etwas tat. Es kam dann schnell die Frage auf, woran das liegen kann, dass sich der Aufzug nicht bewegt. Lösung: Wir hatten das zulässige Gesamtgewicht von 360 kg überschritten. (Namen und Gewichte der Mitfahrenden werden aus Datenschutzgründen nicht genannt).
Anschließend Cable Car gefahren und gefuttert. Wellington ist schon was anderes, wie die Städte, die wir auf die Südinsel gesehen haben. Deutlich enger und voller mit mehr Leben.

21.3.11 08:14

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(21.3.11 08:17)
wow wunderschöne aussicht!